IV. lässt einen Punkt gegen Ahrbergen liegen

 

 

In einer scheinbar ersatzgestärkten Formation sollte es die IV. gegen Ahrbergen richten. Hierzu hatte der Kapitän Herbert, Tobi, TB, Bommel, Mario und sich selbst aufgestellt. Der eigentlich für ein Doppel vorgesehene Manni, musste Verletzungsbedingt jedoch zurückziehen. Die Doppel wurden dann von oben nach unten aufgestellt. Die Gäste liefen mit Stefan Jünemann, Johannes Sperlich, Jaroslaw Bindas, Maurice Seelmeyer, Sebastian Ruelberg und Jacob Engelke auf.

 

Die erste Doppelpaarung war dann Herbert/Tobi gegen Johannes/Jacob. In den ersten drei Sätzen ein dramatisches Hin und Her in dem die Sätze jeweils nur mit dem Mindestabstand von zwei Punkten mit 2:1 an die Gegner gingen. In Satz vier dann eine deutliche Führung für unsere Jungs mit der Sicherung zum fünften Satz. Auch hier gab man sich dann keine Blösse und holte sich das Spiel.

 

TB und Bommel trafen im zweiten Doppel auf Stefan und Maurice. Hier konnte man einen ungefährdeten Dreisatzsieg einfahren, wobei sich Bommel in erstklassiger Spiellaune präsentierte.

 

Im dritten Doppel dann Micha/Mario gegen Jaro/Sebastian. Konnte wir den ersten Satz noch zu sechs gewinnen, ging der zweite ganz knapp zu 11 an die Gäste. Satz drei dann ohne große Gegenwehr auch an die Gegner. Im vierten Satz kam nochmals Hoffnung auf, die jedoch mit dem 11:9 für den Gegner jäh platzte. Trotzdem, eine Führung nach den Doppeln ist lange her.

 

In den Paarkreuzen trafen nun Herbert auf Johannes und Tobi auf Stefan. Beide Harsumer Teams hatten mit ihren Gegnern keine großen Probleme und holten zwei weitere Punkte für das Team.

 

Als nächstes TB gegen Maurice und Bommel gegen Jaro. Thomas Bludau konnte den ersten Satz für sich zu sieben entscheiden, haderte aber schon mit sich selbst. Das sollte sich in den kommenden drei Sätzen fortsetzen, und ihm auch die Niederlage einbringen. Ganz anders Bommel, seine gute Form konnte er nahtlos fortsetzten und er schlug seinen Gegner glatt in drei Sätzen.

 

Das untere Paarkreuz bestritten dann Mario gegen Jacob und Micha gegen Sebastian. Mario tat sich am heutigen Abend schwer, konnte den ersten Satz nur knapp gewinnen, den zweiten dann aber deutlich. Im dritten Satz dann ein zu zehn Sieg für den Gegner. Im vierten Satz konnte Mario dann den Sack aber zumachen. Auch Michael kam mit dem offensiv starkem Sebastian nicht klar. Nach nur drei Sätzen musste er dem Gegner zum Sieg gratulieren.

 

6:3 immer noch der Vorsprung. Das ließ alle auf einen positiven Verlauf des Abends hoffen.

 

Doch Herbert startete in den zweiten Durchgang gegen Stefan unglücklich. In einem hoch spannenden Spiel, dass in alle Richtungen hätte ausgehen können, unterlag Herbert jedoch denkbar knapp im vierten Satz. Tobi gegen Johannes sollte ebenfalls ein sehr schönes Spiel werden. Im ersten Satz konnte sich Tobi nur knapp zu 11 behaupten, verlor dann den zweiten Satz zu 7, bevor er sich seiner Spielstärke besann und die Sätze drei und vier ungefährdet für sich entschied. TB spielte dann gegen den starken Jaro. Im ersten Satz konnte Thomas eine Niederlage nicht verhindern, holte sich dann aber den zweiten klar. Den dritten Satz gab er auch unglücklich zu neun wieder ab. Im vierten Satz dann hatte der Gegner den Bogen raus und TB scheinbar die Lust verloren. Somit gingen Satz und Sieg an den Gegner. Bommel bestritt sein zweites Spiel an diesem Abend gegen Maurice. Wie schon im ersten Spiel, war Bommel deutlich überlegen und siegte glatt in drei Sätzen. Mario’s zweites Spiel ging gegen Sebastian, dessen gute Vorhand er schon aus dem Doppel kannte. Abgesehen davon, dass Mario nicht besonders gut spielte, hatte der Gegner auch noch das Glück des Tüchtigen und holte gefühlt die Hälfte aller Punkte durch Netzroller und Kantenbälle. Seinen Unmut darüber ließ er auch vernehmlich hören. Nach seiner 0:3 Niederlage gab es aber kein böses Wort gegen Sebastian, der aufgrund seiner Leistung vermutlich auch so gewonnen hätte. Nun konnte nur noch Micha den Sieg klar machen, da es zwischenzeitlich nur noch 8:6 stand. Und Micha gab alles. In einem sehenswerten und spannenden Spiel gegen den jungen Jacob musste Micha den ersten Satz jedoch zu sieben abgeben. Mit dem gleichen Ergebnis sicherte er sich jedoch den zweiten Satz. Im dritten Satz unterlag er dann jedoch knapp zu neun, bevor er sich den vierten ungefährdet zu sechs sichern konnte. Die Verlängerung hielt, was das Spiel bis dahin versprach. Dramatik pur und die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung. Micha vergab seine Chance und unterlag knapp zu 10.

 

Jetzt war das Abschlussdoppel gefordert. Herbert und Tobi gegen Stefan und Maurice. Doch der Gegner machte von Anfang an deutlich, dass er mit einem Punkt nach Hause gehen wollte. Die ersten beiden Sätze gingen auch klar an die Gäste. Im dritten Satz dann ein ausgeglichenes Spiel, das unsere Jungs knapp zu 12 für sich entscheiden konnten. Doch der Gegner erstickte die aufkommende Hoffnung im Keim. Ganz deutlich holte er sich den vierten Satz zu drei und damit das Spiel und den nicht unverdienten Punkt in Harsum.

 

Jetzt steht ein 14-tägige Spielpause an, bevor es in das Trippelwochenende geht. Hoffentlich mit etwas zählbarem auf dem Konto.