4. unterliegt im letzen Spiel Emmerke mit 1:9

 

 

 

Am späten Freitagabend fuhr unsere Mannschaft bestehend aus Tobi, Hansi, Mario, TJ, Manni und Fischer nach Emmerke zum letzten Punktspiel der Vorrunde. Uns erwarteten dort Oliver Taubert, Jonas Eble, Friedhelm Luther, Wilfried Scholte, Nico Schlusche und Uwe Drohla. Die am Nikolaustag stattfindende Begegnung wurde mit freundlichen Worten und der Bereitstellung von Kaltgetränken eröffnet. Da Micha, der als Kapitän nicht anwesend sein konnte auch keine Vorgaben für die Doppelaufstellungen gemacht hatte, übernahm das Team die Verantwortung selbst.

 

So spielten dann zum Auftakt Oliver/Friedhelm gegen Tobi und Manni. In diesem heiß umkämpften Spiel ging es dann auch sehr eng zu, wobei unsere Jungs nur den 1. Satz knapp für sich entscheiden konnten. Die Sätze zwei und drei gingen knapp an die Gäste und in Satz vier war dann die Spannung raus. Deutlich unterlagen wir zu zwei. Hansi und Mario als Doppel eins trafen auf die beiden Youngster des Gegners, Jonas und Nico. Hier wurden die beiden Oldies recht schnell an ihre Grenzen gebracht und durch viele Fehler hatten sie dem Gegner auch leichtes Spiel geboten. Deutlich in drei Sätzen war das Spiel bald vorbei. TJ und Fischer gegen Wilfried und Uwe bildeten die dritte Doppelpaarung. Schnell lagen wir auch in diesem Spiel 0:2 hinten, bevor der dritte Satz dann klar zu 5 an unsere Akteure ging. Der vierte Satz sollte dann aber auch der letzte sein. Völlig aus dem Tritt geraten unterlagen TJ und Fischer deutlich zu drei. Wieder 0:3 nach den Doppeln.

 

 

 

Hansi, der im Doppel schon unglücklich agierte, konnte sich im ersten Satz gegen Oliver noch knapp behaupten, verlor dann aber wieder die Kontrolle über das Spiel und war chancenlos in den drei folgenden Sätzen. Tobi traf auf Jonas, ein Spieler, der genau wie Tobi viel Druck mit der Vorhand macht. Zuviel Druck, wie Tobi feststellen musste. Es war eine absolut sehenswerte Begegnung, die in den Sätzen sehr eng war. Aber auch Tobi gelang es nur einen Satz für sich zu entscheiden. Überraschend also keine Punkte aus dem oberen Paarkreuz.

 

 

 

In der Mitte traf TJ auf Friedhelm. Ein ähnlich spannendes Spiel wie bei Tobi, wenn auch mit weniger spektakulären Ballwechseln. Aber leider auch mit dem gleichen knappen Ausgang. TJ konnte lediglich den zweiten Satz knapp für sich entscheiden. Im vierten Einzel traf Mario auf Wilfried. Wieder ein enges Spiel, in dem Mario mit dem Anti des Gegners kämpfen musste. Erst im fünften Satz sollte das Spiel entschieden werden. Diesmal aber zu unseren Gunsten. War das dass Einleiten einer Wende?

 

 

 

Fischer traf auf Nico, der anfangs Probleme mit Fischers Noppe hatte. So entwickelte sich auch hier ein munteres Spielchen, dass ebenfalls erst im fünften Satz entschieden werden sollte. Doch Fischer fehlte das notwendige Glück und er unterlag knapp zu acht. Im letzten Spiel des ersten Durchgangs bekam Manni es mit Uwe zu tun. Aber Manni kam nicht richtig ins Spiel. Bevor er halbwegs warm war, führte der Gegner bereits 2:0 in den Sätzen. Der dritte Satz war deutlich spannender, aber leider auch nicht vom Erfolg gekrönt.

 

 

 

Den zweiten Durchgang konnte jetzt nur noch Tobi mit einem Sieg verlängern. Dies sollte ihm aber gegen Oliver genauso wenig gelingen, wie Hansi zu Beginn. In vier Sätzen unterlag Tobi recht deutlich. Wir konnten nur konstatieren, dass er aber stets bemüht war. Mit 1:9 beendeten wir damit eine durchwachsene Hinserie auf Platz 8 der Tabelle, hinter der punktgleichen Mannschaft aus Ahrbergen. Ein Dank an alle Akteure die zum Einsatz gekommen sind und ein paar ruhige Stunden über das Fest und den Jahreswechsel.