Tolle Moral wird am Ende belohnt

 

 

 

Nach dem wichtigen Punktgewinn vor vierzehn Tagen gegen Sorsum stand für die zweite Herren am vergangenen Sonnabend das Auswärtsspiel beim FSV Sarstedt an. Während wir mit unserem Saisonstart durchaus zufrieden sein können sind die Sarstedter mit einem Sieg aus zwei Spielen ebenfalls gut aus den Startlöchern gekommen. Die letzten Aufeinandertreffen gegen den FSV waren stets hart umkämpft, somit rechneten wir auch diesmal mit einem heißen Tanz. Für Dennis, der uns beruflich nicht zur Verfügung stand, ist der Lange an diesem Abend bei uns mit in das Rennen gegangen.

 

 

 

Die Gastgeber erwischten den etwas besseren Start und erspielten sich nach den drei Eingangsdoppeln eine 2:1 Führung. Unser Doppel 1 mit dem Langen und Carsten kamen gegen Barkowski/Wolf gut in das Spiel hinein, jedoch wurde die Sarstedter Paarung im weiteren Spielverlauf immer sicherer und behielten nach vier Sätzen die Oberhand. Arne und Torben haben gegen das Spitzendoppel Giesler/Loerts alles versucht, dennoch musste man hier die Gegner nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Im Doppel 3 bekamen es Benno und Uli gegen zwei starke Youngsters zu tun, jedoch setzte sich hier die Routine durch, sodass unsere alten Hasen sich gegen Glaser/Groß am Ende verdient nach drei Sätzen behaupten konnten.

 

 

 

Im ersten Einzel der Begegnung wurde Benno in seinem Duell gegen Giesler für seinen großen Kampf nicht belohnt, sodass er sich letztendlich denkbar knapp nach der vollen Distanz geschlagen geben musste. Der Lange hatte in der Partie gegen Barkowski zu Beginn einige Schwierigkeiten, jedoch fand er schnell zu seiner Stärke und behielt nach vier Sätzen die Oberhand.

 

 

 

In der Mitte sollte für Torben gegen Glaser eine vermeintlich sichere 2:0 Satzführung nicht reichen, sodass er zum wiederholten Male in dieser Saison ein Spiel unnötig aus den Händen gab. Arne zeigte sich in einer guten Verfassung und behielt im Vergleich gegen Loerts verdient nach vier Sätzen die Oberhand.

 

 

 

Im unteren Abschnitt ließ Uli in der Begegnung gegen Sebastian Wolf einige gute Chancen aus und musste sich somit nach drei Sätzen geschlagen geben. Carsten fand gegen Groß nach einem gebrauchten ersten Satz schnell zu seiner Stärke und setzte sich verdient nach vier Sätzen durch.

 

 

 

Nach den drei Eingansdoppeln und den ersten Überkreuz-Vergleichen lag der FSV mit 5:4 in Führung und es war zu diesem Zeitpunkt der erwartet spannende Spielverlauf.

 

 

 

Die zweite Hälfte wurde mit dem Duell zwischen dem Langen und Heiko Giesler eröffnet, welches von einigen spektakulären Ballwechseln geprägt wurde und der Lange verdient nach vier Sätzen die Oberhand behielt. Benno spielte in der Begegnung gegen Barkowski locker seinen Stiefel runter und setzte sich klar nach drei Sätzen durch.

 

 

 

Arne kam gegen Glaser nach einigen Problemen zu Beginn der Partie schnell zurück in die Erfolgsspur und konnte sich verdient nach vier Sätzen behaupten. Torben wurde vor seinem zweiten Einzel gegen Loerts von seinen Mannschaftskameraden noch einmal taktisch eingestellt und Mut zugesprochen, sodass er nach einer konzentrierten Leistung verdient nach vier Sätzen die Oberhand behielt.

 

 

 

Carsten machte dann nach einer erneut guten Verfassung durch den Erfolg gegen Sebastian Wolf nach vier Sätzen den Sack zu.

 

 

 

Nach rund zweieinhalbstündiger Spielzeit haben wir einen 9:5 Erfolg und zwei immens wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Nach einem 3:5 Rückstand so eindrucksvoll zurückzukommen spricht sicherlich für eine tolle Moral von unserer Mannschaft.

 

 

 

Im Anschluss der Begegnung trafen sich alle Beteiligten zur Spielanalyse bei der obligatorischen Kiste und somit ließen wir einen erfolgreichen Abend ausklingen.

 

 

 

Zum nächsten Spiel erwarten wir am 27. Oktober um 11 Uhr mit der zweiten Mannschaft vom TKJ Sarstedt einen harten Brocken, die in den letzten Jahren stets in den Top 3 der Tabelle vertreten waren und diese Saison erneut zum erweiterten Favoritenkreis zählen. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

 

 

 

Die Zweite