V. spielt nach guten Einzelleistungen Unentschieden gegen Borsum

 

 

 

Sonntagmorgens sind nicht immer alle schon wach, aber aufgrund der Zeitumstellung, waren alle Harsumer nicht nur pünktlich, sondern auch recht frisch. Der Kapitän hat an altbewährten festgehalten und ließ die Doppel bestehen. Dabei musste allerdings Manni den verletzten Leon ersetzen.

 

 

 

So spielten Patti und Manni also das Doppel 1 gegen Möller/Huge. Den ersten Satz unterlagen unser Jungs nur knapp zu 9, bevor sie sich den zweiten Satz ebenso knapp zu 10 sicherten. Im dritten Satz hatten wir schon den Eindruck, das Patti und Manni jetzt das richtige Mittel gefunden hatten, da sie zu 7 gewinnen konnten. Doch leider erwies sich der Gegner als zäh. Den vierten Satz sicherten diese sich zu 5 deutlich. Der fünfte musste her. Aber hier fanden Patti und Manni nicht mehr richtig ins Spiel und unterlagen wieder zu 5. Tobi und Mario mussten gegen des Gegners Doppel 1 Kage/Hörner,M. Beide waren exzellente Offensivspieler mit guten Aufschlägen. Damit tat sich Mario recht schwer. Doch der erste Satz ging hart umkämpft und knapp an uns. Im zweiten Satz dann ein ähnliches Bild. Mario war endlich wieder in Form und traf auch wieder mit der Rückhand, patzte aber zu oft bei des Gegners Aufschlägen. Tobi fischte viel von hinten raus, war aber manchmal zu zaghaft im Offensivspiel. So gingen denn die nächsten drei Sätze immer hin und her, aber jeweils knapp an die Gegner. Micha und TJ hatten nun die Chance zumindest einen Punkt aus den Doppeln mitzunehmen. Aber sie starteten unglücklich. Beide konnten mit des Gegners Bällen nicht viel anfangen und waren völlig neben der Spur. Zu 1 ging der Satz an die Gegner Hörner,K/Maruschewski. Nach dem Seitenwechsel ein komplett anderes Spiel. Unsere Jungs holten  Punkt um Punkt, und dem Gegner blieb mit 11:4 nur das Nachsehen. Hoffnung keimt auf. Der dritte Satz ein Krime. Leider mit unglücklichem Ende zu 8 gegen uns. Im vierten Satz dann ein ähnliches Auf und Ab. Aber der Gegner behielt die Oberhand und gewann zu 10 auch diesen Satz.

 

0:3 nach den Doppeln, da hatten wir auf mehr gehofft.

 

 

 

Nun zu den Einzeln. Im Bericht wird nicht berücksichtigt, dass TJ auf Wunsch des Gegeners ein Spiel vorgezogen hat.

 

Patti also gegen Hörner,K. Ein sehenswertes Spiel. Holte sich Patrick den ersten Satz noch zu 6, ging der zweite unglücklich zu 10 an Hörner. Im dritten drehte Patti auf. Glatt zu drei war der Satz schnell beendet. Im vierten Satz dann wieder umgekehrte Vorzeichen. Hörner gewann zu fünf. Im fünften Satz ließ Patti dann aber nichts mehr anbrennen und siegte souverän zu 5. Tobi spielte gegen Kage. Auch hier trafen zwei ebenbürtige Spieler aufeinander. Aber Tobi war voll konzentriert und gewann den ersten Satz zu 9 und den zweiten zu 8. Nur den dritten gab er dann leider auch zu 9 knapp ab, bevor er im vierten Satz zu 6 den Sack zumachte.

 

Mario hatte es nun mit dem jüngeren Hörner zu tun. Dieser hatte eine erstklassige Vorhand, die er Mario ein ums andere Mal um die Ohren haute. Doch Mario ließ sich auch nicht bitten und nutzte jede Gelegenheit seine Rückhand durchzuziehen. So holte er sich den ersten Satz knapp zu 11. Im zweiten und dritten Satz verstand Mario es besser des Gegners Vorhand zu vermeiden und so gewann er beide Sätze zu 7. TJ traf auf Möller. Auch hier entwickelte sich ein offensiv geführtes Spiel, bei dem Thomas jedoch nicht immer richtig traf. Zwar konnte er seine Leistung in den Sätzen steigern, aber leider nur von 7 über 8 auf 9 Punkte. Die 11 stand leider immer auf des Gegners Seite.

 

Unten gab sich nun Manni die Ehre gegen Maruschewski. Bei Manni sah man gleich, dass sich das viele Training ausgezahlt hat. Seine alte Sicherheit kam wieder. Da nutzte dem jungen Gegner auch sein gutes Topspin-Spiel nichts. Die Noppe konnte er nicht berechnen. In drei, wenn auch knappen Sätzen, konnte sich unser alter Hase behaupten. Micha musste nun gegen Huge. Doch leider war sein Gegner an der Platte genauso humorlos wie ausserhalb der Banden. Micha wehrte sich zwar wacker, aber nur der erste Satz war wirklich knapp. Zu 12 unterlag Micha. Im zweiten waren es dann nur noch 8 Punkte und im dritten nur noch 6 Punkte die Micha verbuchen durfte. Schade, aber 4:5 nach drei verlorenen Doppeln war schon mal was.

 

Im zweiten Durchgang sollte Patti gegen Kage ein Denkwürdiges Spiel abliefern. Den ersten Satz hat er total verschlafen und konnte nur einen Punkt holen. Im zweiten dann wurde es eng. Es ging in die Verlängerung und Patti blieb nervenstark. Zu 10 holte er sich seinen Zwischenpunkt. Im dritten Satz dann wieder äußerste Spannung. Wieder war Patti stark und sicherte sich den Satz zu 8. Im vierten Satz hatte der Gegner wieder Luft geholt und gewann zu 7. Der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Aber Patti war wieder spielsicher geworden und ließ sich das Heft nicht aus der Hand nehmen. Zu 7 machte der den nächsten Punkt fürs heimische Team. Tobi hatte mit Hörner ebenfalls seine liebe Mühe. Nachdem die ersten vier Sätze allesamt knapp und gerecht verteilt an die beiden Akteure gingen, musste auch hier der fünfte Satz entscheiden. Doch wie zuvor Patti, war auch Tobi hellwach und nutzte sich die sich ihm bietenden Möglichkeiten. Zu 8 holte auch er sich seinen zweiten Sieg. In der Mitte sollte nun Mario gegen Möller ein ähnliches Spiel wie TJ liefern. Zwar konnte er ein paar Punkte mehr einfahren, aber das Ergebnis blieb gleich. Er unterlag in drei Sätzen. TJ`s Spiel gegen Hörner war auch eine knappe Kiste. Alle vier zu spielenden Sätze gingen entweder zu 9 oder zu 8 aus, wobei drei der Sätze jedoch an TJ gingen. Damit hatte die Mitte leider nur 2 Punkte beisteuern können, wo doch oben alle 4 Punkte gesichert wurden. Unten nun Manni gegen Huge. Die beiden Altsemester schenkten sich dabei nichts, aber Manni hatte ja sein Noppe und eine gute Vorhand. So gelang ihm auch sein zweiter Sieg am heutigen Abend. Lediglich den dritten Satz gab er ab, bevor er im vierten dominierend den Sieg einfuhr. Micha hatte es nun mit Maruschewski zu tun. Micha hat keine Noppe. So kam es dann, dass der junge Offensivspieler immer wieder durchziehen konnte und Micha keine Chance ließ. Micha unterlag glatt in drei Sätzen. Auch unten 2 Punkte bedeutete, das Entscheidungsdoppel musste her.

 

Patti und Manni gegen Kage/Hörner, gegen die sich zuvor schon Tobi und Mario vergeblich mühten. In diesem Spiel war es Patti, der nicht richtig zu seinem Spiel fand. Der erste Satz ging deutlich zu 2 an die Gegner. Im zweiten Satz wurde es dann besser und spannender, aber 8 Punkte reichten leider nicht. Im dritten Satz dann kein anderes Bild. Die starken Aufschläge und die guten Angriffsbälle der Gegner setzten unsere Jungs immer wieder unter Druck und verleitete zu Fehlern.

 

Zu 7 ging auch der dritte Satz verloren.

 

So trennte man sich dann 8:8. Nach 4 verlorenen Doppeln, ein durchaus passables Resultat. Am Samstag geht es nach Asel, mit der gleichen Truppe. Mal sehen, vielleicht geht ja mal ein Doppel an uns.