V. unterliegt in Giesen mit 5:9

 

 

 

Am heutigen Sonntagmorgen fuhren wir nach Giesen, um dort nach Möglichkeit unser Punktekonto aufzubessern. Kurzfristig wurde jedoch noch am Freitag die Mannschaft noch mal neu konfiguriert.

 

TJ hatte eine anderweitige Verpflichtung, aber Fischer konnte einspringen. Auch Mario, aus dem Urlaub zurück, durfte jetzt zum ersten Mal in der Saison aufspielen.

 

 

 

Die Vorstellungsrunde ließ schon ein paar spannende Spiele erwarten, die auch alle fair verlaufen sollten. Giesen spielte mit Ullrich, Frenzel, Richardt, Siekiera, Kubisch und Werner. Wir konnten Patrick, Tobias, Mario, Manfred, Fischer (Andreas) und Michael dagegensetzen.

 

 

 

In den Doppeln, ließ Micha alles beim Alten, lediglich Mario war nun an Micha’s Seite anstelle von TJ. So starteten dann Ullrich/Frenzel gegen Böhmer/Schwolow. In dem kurzweiligen Spiel konnten unsere Jungs gut gegen die Giesener Topspieler mithalten, hatten aber leider nicht das notwendige Quäntchen Glück. So mussten sie sich nach drei denkbar knappen Sätzen geschlagen geben.

 

Am Nachbartisch spielten Richardt/Kubisch gegen Kollmann/Wirries. Auch dieses Spiel bot Höhen und Tiefen. Ging der erste Satz noch zu sieben an uns, konterten die Gegner im zweiten zu vier. Der dritte Satz ging dann wieder zu sechs an uns. Den vierten Satz unterlagen Patty und Fischer dann deutlich zu zwei. Hier schien es irgendwie an der Seite zu liegen. Das dem nicht so war bewiesen die Gäste, als sie auf beiden Seiten die Nasen deutlich vorn hatten und den entscheidenden Satz klar zu drei für sich entschieden. Im folgenden dritten Doppel trafen Siekiera/Werner auf Gittner/Kilian.

 

Auch dieses Spiel sollte in die Verlängerung gehen. Den ersten Satz erkämpften sich Micha und Mario knapp zu neun, gaben den zweiten Satz dann aber zu 8 verloren. Im dritten Satz hatten die Gastgeber etwas mehr Glück und konnten sich mit 12:10 durchsetzen. Aber Micha und Mario gaben nicht auf. Die Gegner gerieten aus dem Tritt und so konnten wir uns den Satz zu vier sichern.

 

Aber wie so oft, wurde die Kampfleistung nicht belohnt. Die frühe Führung der Gastgeber zahlte sich aus, als es Micha und Mario auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr gelang das Spiel an sich zu reißen. Schade, mit einem 0:3 aus den Doppeln hatten wir nicht gerechnet.

 

 

 

Im ersten Einzel trafen dann Ullrich und Böhmer aufeinander. Hier trafen zwei ebenbürtige Gegner aufeinander. Ein äußerst spannendes Spiel entwickelte sich, dass dann auch verdient erst im fünften Satz entschieden werden sollte. Hier gelang es dann Tobi sich rechtzeitig abzusetzen und damit das Spiel und unseren ersten Punkt mitzunehmen. Das zweite Spiel im oberen Paarkreuz bestritten dann Frenzel und Kollmann. Patrick hatte sich das Spiel vermutlich leichter vorgestellt, aber der Giesener Youngstar zeigte eine ausgesprochen gute Leistung, die Patty ein ums andere Mal ins Grübeln brachte. So lag Patty nach den ersten beiden engen Sätzen erst einmal hinten. Doch mit großem Energieaufwand schaffte er es sich die Sätze drei und vier zu sichern. Doch die Hoffnung starb im fünften Satz. Hier gelang Patrick nur noch wenig und er verlor nicht nur zu fünf, sondern auch seinen unschuldigen Schläger.

 

 

 

Was konnte nun die Mitte ausrichten? Richardt gegen Schwolow lautete die erste Paarung. Hier gab es jedoch keine Zweifel wer das Sagen hat. Manni mit Noppe und krachender Vorhand konnte sich glatt in drei Sätzen behaupten, von denen lediglich der zweite eng geworden war. Siekiera gegen Gittner im nächsten Spiel ließ nichts Gutes erahnen. Anna die mit Mario’s Spiel gar nicht klar kam,

 

prägte nach ihrer 0:3 Niederlage sein Spiel als „konsequent ekelig“.

 

 

 

Auch das nächste Spiel sollte schnell gehen. Kubisch gegen Kilian hieß es. Micha fand hier überhaupt nicht in sein Spiel, und traf nur sehr wenig. Daher ging der Sieg von 3:0 letztlich auch verdient an Dieter. Das letzte Spiel der ersten Serie sollten Werner und Wirries bestreiten. Hier konnten die wenigen Gäste ein abwechslungsreiches Spiel verfolgen.  Mit der notwendigen Ruhe konnte sich Fischer in allen drei Sätzen gegen Werner behaupten und sicherte damit einen weiteren Punkt auf dem Mannschaftskonto.

 

Auf ging es in den zweiten Durchgang. Patrick traf nun auf Ullrich.

 

Mit neuem Schläger und neuen Hoffnungen ging es los. Doch die Hoffnungen erfüllten sich leider nicht. Patty unterlag in drei Sätzen klar gegen den Giesener aus Harsum.

 

Auch Tobi ereilte dieses Schicksal gegen den jungen Offensivspieler Frenzel. Auch hier sehr schöne Ballwechsel und alle Sätze denkbar knapp.

 

 

 

Die nächsten Akteure waren Richardt und Gittner. Auch Reinhold hatte mit Mario zu kämpfen. Zwar konnte er sich den ersten Satz knapp sichern, doch die folgenden drei Sätze gingen genauso knapp an Mario. Siekiera und Schwolow lieferten sich als nächstes ein heißes Duell. Ärgerte sich Anna zunächst immer über Manni’s starke Vorhand, verstand sie es ihr Spiel anzupassen. Mit 3:1 konnte sie sich gegen Manni durchsetzen und holte damit den 8. Punkt für Giesen. Damit lag unsere Hoffnung nun im unteren Paarkreuz. Fischer und Kubisch machten den Anfang. Ein äußerst dramatisches Spiel, das hin und her wog und somit im fünften Satz entschieden werden musste.

 

Doch hier hatte Dieter den Bogen raus und sicherte sich den Satz und damit Spiel und Sieg für Giesen deutlich. Von den fünf gespielten Fünfsatzspielen ging leider nur eins an uns. Naja, vielleicht dreht sich das Blatt ja im Rückspiel.